MASCHINEN IN UNSEREM KÖRPER

UNSER IMMUNSYSTEM

DER MENSCH

SCHÖPFUNG IN DER GEBÄRMUTTER



“Bedenkt der Mensch denn nicht, dass Wir ihn schon zuvor erschufen, als er ein Nichts war?”

(Sure Maryam: 67)

Wenn ein Mensch seinen gesunden Menschenverstand nicht benutzt und nicht nach einer plausiblen Antwort auf die Frage "Wie bin ich entstanden?" sucht, wird er zu einer unlogischen Einstellung gelangen und sich sagen: "Irgendwie bin ich nun mal entstanden!" Mit solch einer Einstellung beginnt er dann auch meist einen Lebenswandel, der es ihm nicht mehr gestattet, sich noch einmal mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Dabei sollte ein Mensch mit einem gesunden Verstand darüber nachdenken, wie er entstanden ist und die Bedeutung seines Lebens dementsprechend festlegen. Er sollte sich nicht davor fürchten, zu dem Schluss zu gelangen: "Ich bin erschaffen worden", so wie es einige Menschen tun. Diese Menschen wollen ihrem Schöpfer gegenüber keine Verantwortung übernehmen. Sie fürchten sich davor, ihren Lebensstil, ihre Gewohnheiten und Weltanschauung, die für sie bislang Gültigkeit hatten, zu ändern, falls sie die Tatsache ihrer Schöpfung anerkennen. Daher laufen sie vor dem Gehorsam gegenüber ihrem Schöpfers davon. Jene, die diese Geisteshaltung in sich tragen, sind die, die Allah im Quran mit den Worten beschreibt: "Und sie leugneten sie in Böswilligkeit und Hochmut, obwohl sie innerlich davon überzeugt waren." (Sure an-Naml: 14)

Auf der anderen Seite wird ein Mensch, der sein Leben mit Einsicht und menschlichem Verstand beurteilt, nichts anderes als die Zeichen der Schöpfung Allahs in sich sehen. Er wird erkennen, dass sein Dasein vom Zusammenspiel tausender komplizierter Systeme abhängig ist, von dem er keines selbst erschuf oder kontrolliert. Er wird begreifen, dass er erschaffen wurde und, seinen Schöpfer erkennend, wird er versuchen zu verstehen, für welchen Zweck Er ihn schuf.

Für jeden, der versucht, die Bedeutung Seiner Schöpfung zu verstehen, gibt es einen Leitfaden: Den Quran. Dieses Buch ist eine "Rechtleitung", die ihm und allen Menschen auf der Erde von ihrem Schöpfer gesandt wurde.

Die Tatsache, dass die Schöpfung genauso wie im Quran beschrieben, abgelaufen ist, enthält für jene, die verständig sind, einen wichtigen Sinn.


Und Allah hat euch aus Staub erschaffen, dann aus einem Samentropfen; dann machte Er euch zu zwei Geschlechtern. Und keine Frau wird schwanger oder kommt nieder ohne Sein Wissen. Und kein Betagter wird älter oder weniger alt, ohne dass es in einem Buch festgelegt wäre. Siehe, all dies ist Allah ein leichtes.
(Sure al-Fatir: 11)

Die folgenden Seiten bieten jenen mit Einsicht und gesundem Menschenver-stand vielfältige Informationen, die zeigen, wie sie erschaffen wurden und die auf die Wunder dieser Schöpfung hinweisen.

Die menschliche Schöpfungsgeschichte beginnt an zwei voneinander sehr entfernten Orten. Der Mensch tritt ins Leben durch die Vereinigung von zwei unterschiedlichen Substanzen, die in den Körpern von Frau und Mann unabhängig voneinander, aber dennoch in perfekter Harmonie zueinander entstehen. Es ist offensichtlich, dass das Sperma im männlichen Körper nicht durch den Willen und unter der Kontrolle des Mannes produziert wird, wie auch das Ei im weiblichen Körper nicht durch den Willen und die Kontrolle der Frau gebildet wird. In der Tat sind sich beide dieser Ereignisse nicht einmal bewusst.

Wir erschufen euch. Warum wollt ihr dann die Wahrheit nicht annehmen? Was meint ihr? Was bei euch an Samen austritt: Habt ihr es erschaffen oder sind Wir die Schöpfer? (Sure al-Waqi'a: 57 - 59)
Es ist offensichtlich, dass beide Substanzen, welche von Mann und Frau kommen, aufeinander abgestimmt wurden. Die Erschaffung, deren Vereinigung und die Umwandlung zu einem neuen Menschen, sind wirklich große Wunder.


Die Innenansicht der Hoden und die Spermien

DIE HODEN UND DAS SPERMA


Das Sperma, das den ersten Schritt in der Schöpfung eines neuen Menschen ausmacht, wird außerhalb des männlichen Körpers produziert. Der Grund dafür liegt darin, dass Sperma nur in einer Umgebung produziert werden kann, die 2 Grad kühler als die normale Körpertemperatur ist. Um die Temperatur zu stabilisieren, sind die Hoden mit einer speziellen Haut überzogen. Sie zieht sich in kaltem Wasser zusammen und dehnt sich in heißem Wasser, hält somit die Temperatur konstant. Reguliert der Mann dies selbst, stellt er selbst diesen feinen Ausgleich her? Sicherlich nicht. Der Mann ist sich dessen noch nicht einmal bewusst. Jene, die sich weiterhin gegen die Tatsache der Schöpfung wehren, können nur sagen, dass dies eine noch nicht entdeckte Funktion des menschlichen Körpers darstellt. Die Definition unentdeckte Funktion ist nichts als ein Name.

Es werden in den Hoden pro Minute ungefähr 1.000 Samenfäden produziert, die ein spezielles Design für die Fortbewegung auf dem Weg zu den weiblichen Eierstöcken besitzen, eingenau angepasstes Design, als ob sie ihr Ziel kennen würden. Das Spermium besteht aus einem Kopf, einem Hals und einem Schwanz. Sein Schwanz hilft ihm, wie ein Fisch in die Gebärmutter zu gelangen.

Sein Kopfteil, der einen Teil des genetischen Codes des Babys enthält, ist mit einem speziellen Schutzschild bedeckt. Die Funktion dieses Schutzschildes zeigt sich beim Eintritt in die Gebärmutter, einer säurehaltigen Umgebung, die der Mutter als Schutz vor Mikroben dient. Zweifellos wurde der Samenfaden von "Jemandem" mit einem Schutzschild ausgestattet, der sich dieses Säuregehalts bewusst war.

Es sind nicht nur Millionen von Spermien, die in die Gebärmutter gespritzt werden. Samenflüssigkeit ist eine Mixtur aus verschiedenen Flüssigkeiten. Der Quran hebt diese Tatsache im folgenden Vers hervor:

Gab es nicht vor Erscheinen des Menschen einen langen Zeitraum, indem er nichts Erwäh-nenswertes war? Siehe, Wir erschufen den Menschen fürwahr aus einem Tropfen Samen, der sich (mit der Eizelle) vermischt, um ihn zu prüfen. Und Wir gaben ihm Gehör und Augen. (Sure al-Insan: 1 - 2)

Die Spermaflüssigkeit enthält Zucker, der die Energie liefert, die das Spermium benötigt, außerdem ist die Flüssigkeit basisch, um die Säure in der Gebärmutter zu neutralisieren und eine gleitfähige Umgebung für die Fortbewegung der Spermien zu ermöglichen. An diesem Beispiel sehen wir wieder, dass zwei von einander unabhängige Wesen aufeinander abgestimmt erschaffen wurden. Das Spermium unternimmt eine schwierige Reise durch den Körper der Mutter bis es die Eizelle erreicht. Nur ungefähr 1000 der 200 - 300 Millionen Spermien erreichen die Eizelle.


DIE EIZELLE


Während das Sperma auf die Eizelle abgestimmt ist, ist die Eizelle auf der anderen Seite darauf ausgerichtet, der Keim des Lebens in einer völlig anderen Umgebung zu sein... Zunächst ist sich die Frau nicht darüber bewusst, dass sich ein Ei, das in den Eierstöcken herangereift ist, sich in den Endungen der Gebärmutter, den Eileitern, verfangen hat. Das Ei beginnt nun, sich mit Hilfe der Bewegung der Flimmerhärchen im Innern des Eileiters weiter zu bewegen. Das Ei ist lediglich so groß wie ein halbes Salzkorn.



Samenfäden rund um die Eizelle


Augenblick der Vereinigung
Eins der Samenfäden dringt nach einer langen und schwierigen Reise für die Befruchtung in die Eizelle ein.

Die Stelle, an der sich Eizelle und Samenzelle treffen, ist der Eileiter. Hier beginnt die Eizelle eine besondere Flüssigkeit abzusondern. Mit Hilfe dieser Absonderung, findet das Spermium den Ort, an dem sich die Eizelle befindet. Wenn wir sagen, dass die Eizelle "damit beginnt abzusondern", dürfen wir nicht vergessen, dass es sich hier nicht um einen Menschen oder ein mit Bewusstsein ausgestattetes Lebewesen handelt. Es kann nicht mit Zufall erklärt werden, dass eine mikroskopische Eiweißmasse einen solchen Akt selbst "entscheidet" und ihn dann "vorbereitet" und eine chemische Substanz absondert, um das Spermium dadurch auf sich aufmerksam zu machen. Es steckt offensichtlich ein Design dahinter. Kurz, das Fortpflanzungssystem des Körpers ist dafür entworfen, Eizelle und Spermium zu vereinen. Das heißt, dass das Fortpflanzungssystem der Frau entsprechend den Bedürfnissen des Spermiums und dass das Spermium gemäß der Umgebungs-bedingungen innerhalb des weiblichen Körpers geschaffen wurden.


ZUSAMMENTREFFEN VON SPERMIUM UND EIZELLE


Wenn sich die Samenflüssigkeit, der Eizelle nähert, "entschließt sich" das Ei wiederum, eine besondere Flüssigkeit abzusondern, die speziell auf das Spermium abgestimmt ist, und dessen Schutzschild auflöst. Dadurch werden die sich lösenden Enzyme am Ende der Samenfäden frei. Wenn das Sperma die Eizelle erreicht, bohren diese Enzyme die Membran der Eizelle auf. Die Samenfäden, die die Eizelle umkreisen, stehen in einem großen Wettbewerb, um in sie eindringen zu können, da im Allgemeinen nur ein Samenfaden die Eizelle befruchten kann.

Die Quran-Verse, die dieses Stadium beschreiben, sind sehr interessant. Im Quran wird bestätigt, dass ein menschliches Wesen aus dem Auszug einer Grundflüssigkeit geschaffen ist, der Samenflüssigkeit.
Dann bildete Er seine Nachkommen aus dem Tropfen einer verächtlichen wässerigen Flüssigkeit. (Sure al-Sadscha: 8)

Wie uns der Vers zeigt, ist es nicht die Flüssigkeit die die Spermien enthält an sich, die das Ei befruchtet, sondern lediglich ein "Auszug" aus ihr. Tatsächlich ist ein einzelner Samenfaden im Inneren das Befruchtungsmittel, und außerdem die Chromosomen im Sperma, die wiederum "ein Auszug" des Ganzen sind.



Wenn sich die Samenflüssigkeit, die das Ei befruchten will, der Eizelle nähert, “entschließt sich” (!) das Ei plötzlich, eine besondere Flüssigkeit abzusondern, welche speziell auf das Spermium abgestimmt ist, und dessen Schutzschild auflöst. Folglich werden die sich lösenden Enzyme am Ende der Samenfäden, die speziell auf die Eizelle abgestimmt sind, herausgeschleudert und liegen nun frei. Wenn das Sperma die Eizelle erreicht, bohren diese Enzyme die Membrane der Eizelle auf, um das Sperma eindringen zu lassen.

Wenn die Eizelle einen Samenfaden einlässt, ist es keinem anderen mehr möglich einzudringen. Der Grund hierfür liegt in dem elektrischen Feld, welches um die Eizelle herum existiert. Der Bereich um das Ei ist negativ geladen, und sobald der erste Samenfaden in die Einzelle eindringt, ändert sich diese Ladung ins Positive. Daher beginnt die Eizelle, die nunmehr über die gleiche Ladung verfügt wie die außen befindlichen Spermien, die anderen Spermien abzustoßen.


Die mit einer einzigen Zelle gestartete Entwicklung, fährt mit der ständigen Teilung der Zellen fort.

Sie sehen die am Uterus der Mutter festgeklammerte Zygote.

Das heißt, dass die elektrischen Ladungen dieser beiden Substanzen, die unabhängig und getrennt von einander gebildet werden, ebenfalls aufeinander abgestimmt sind.
Schließlich verbindet sich die männliche DNS des Spermiums mit der weiblichen DNS der Eizelle. Nun befindet sich der erste Keim, die Zygote, die erste Zelle eines neuen Menschen im Mutterleib.


DAS BLUTGERINNSEL, DAS SICH IN DER GEBÄRMUTTER FESTKLAMMERT


Wenn sich der Samen des Mannes mit der Eizelle der Frau wie oben beschrieben vereint, ist die Grundlage für das zu gebärende Kind gelegt. Die Zygote wird sofort beginnen, sich zu teilen und durch Teilung zu wachsen und sie wird schließlich zu Fleisch.

Die Zygote klammert sich wie die Wurzeln einer Pflanze im Boden mittels ihrer Verlängerungen in der Gebärmutter fest. Durch diese Verbindung kann die Zygote die für ihre Entwicklung essentiellen Substanzen vom Körper der Mutter beziehen.
Solch ein Detail würde nicht ohne fundierte Kenntnis der Physiologie bekannt sein. Es ist offensichtlich, dass niemand ein solches Wissen vor vierzehn Jahrhunderten besaß. Wie interessant ist es doch da, dass im Quran, wenn Allah von der Zygote im Mutterleib spricht, von einem "Blutklumpen" die Rede ist:

Lies! Im Namen deines Herrn, Der erschuf. Erschuf den Menschen aus einem sich Anklammernden. Lies! Denn dein Herr ist gütig. (Sure al-'Alaq: 1 - 3)

Glaubt der Mensch etwa, unbeachtet gelassen zu werden? War er denn nicht ein Tropfen ausfliessenden Samens? Dann war er (als Embryo) ein sich Anklammerndes, und so schuf Er ihn und formte ihn. Und machte aus ihm Mann und Frau als Paar. (Sure al-Qiyama: 36 - 39)

Die arabische Bedeutung des Wortes "Blutklumpen" ist "ein Ding, das sich an einem Platz festklammert". Das Wort wird wörtlich benutzt, um Blutsauger zu beschreiben, die sich an einem Körper festklammern, um Blut zu saugen. Es ist offensichtlich die beste Umschreibung für die Zygote, die nichts anderes tut, als sich an der Gebärmutter festzusaugen und ihre Nahrung durch sie aufzunehmen.

DIE DREI DUNKLEN BEREICHE


Die Entwicklung des Kindes erfolgt nach der Befruchtung in drei Bereichen. Diese drei Bereiche sind:
1. Der Eileiter: dieser Bereich befindet sich dort, wo sich das Spermium und die Eizelle vereinigt haben und der Eierstock mit der Gebärmutter verbunden ist.

2. Das Gebiet im Inneren des Uterus (Gebärmutter), wo sich die Zygote für seine Entwicklung anklemmt.

3. Das Gebiet, in dem der Embryo seine Entwicklung in einem mit spezieller Flüssigkeit gefülltem Sack fortführt.

“...Er erschafft euch in den Schößen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung, durch drei Finsternisse. So ist Allah, euer Herr. Sein ist das Reich. Keinen Gott gibt es außer Ihm. Wie könnt ihr euch dann abwenden?” (Sure az-Zumar: 6)

Der Quran hat noch mehr über die Zygote zu enthüllen. Im perfekten Klammersitz innerhalb der Gebärmutter beginnt die Zygote sich zu entwickeln. Der Uterus der Mutter ist inzwischen mit Fruchtwasser gefüllt das die Zygote umgibt. Die wichtigste Funktion des Fruchtwassers ist, das Baby gegen Stöße von außen zu schützen. Im Quran wird diese Tatsache wie folgt offenbart:

Erschufen Wir euch nicht aus einer verächtlichen Flüssigkeit. Und brachten sie an einen sicheren Ort. (Sure al-Mursalat: 20 - 21)

Alle Informationen, die durch den Quran über die Schaffung des Menschen gegeben werden, zeigen uns, dass der Quran aus einer Quelle kommt, die sich bis ins kleinste Detail mit der Gestaltung des Menschen auskennt. Diese Umstände beweisen wieder einmal, dass der Quran das Wort Allahs ist.

Inzwischen verändert sich der Embryo, der anfänglich einem Gallert ähnelte, grundlegend. In der anfänglich weichen Struktur bilden sich harte Knochen aus, um dem Körper die Fähigkeit zu geben, aufrecht stehen zu können. Die Zellen, die zu Beginn allesamt gleich waren, spezialisieren sich: einige bilden lichtempfindliche Augenzellen, andere werden zu Nervenzellen, die empfindlich auf Kälte, Hitze und Schmerz reagieren und einige zu Zellen, die empfindlich gegenüber Geräuschen sind. Entscheiden die Zellen selbst über ihre Differenzierung? Entscheiden sie selbst darüber, ob sie ein menschliches Herz oder Auge bilden und bewältigen dann ihre unglaubliche Aufgabe? Oder wurden sie entsprechend ihres Zwecks geschaffen? Weisheit, Intellekt und Seele werden der zweiten Alternative zustimmen.

Am Ende dieser Prozesse schließt das Baby seine Entwicklung innerhalb des Mutterleibes ab, dann wird es in diese Welt geboren. Nun ist es 100 Millionen Mal größer und 6 Milliarden Mal schwerer als zu Beginn...
Das ist die Geschichte über unseren ersten Schritt ins Leben, nicht irgendwelcher anderer Organismen. Was kann für den Menschen wichtiger sein als die Quelle dieser erstaunlichen Schöpfung zu finden?


WÄHREND DIE AUGEN ENTSTEHEN...
Das Auge des Embryos, welches im ersten Stadium aus einem schwarzen Punkt entsteht, bekommt seine endgültige Form während der folgenden Monate.

Es ist vollkommen unlogisch zu denken, dass sich all diese komplizierten Funktionen durch ihre eigene Willenskraft ereignen. Niemand hat die Macht, sich selber zu erschaffen oder eine andere Person oder irgendein anderes Objekt. Allah erschafft all die Ereignisse, die bis jetzt beschrieben wurden, jeden Augenblick, jede Sekunde und jede Stufe.


Oder wurden sie aus nichts erschaffen? Oder sind sie etwa (selbst) die Schöpfer? Oder haben sie die Himmel und die Erde erschaffen? Nein! Sie sind völlig im Ungewissen.. (Sure at-Tur: 35-36)

Und Allah hat euch aus Staub erschaffen, dann aus einem Samentropfen; dann machte Er euch zu zwei Geschlechtern. Und keine Frau wird schwanger oder kommt nieder ohne Sein Wissen. Und kein Betagter wird älter oder weniger alt, ohne dass es in einem Buch festgelegt wäre. Siehe, all dies ist Allah ein leichtes. (Sure al-Fatir: 11)

Unser Körper, der aus nur einem Tropfen Sperma entstanden ist, besitzt Millionen empfindlicher Gleichgewichte. Auch wenn sie uns nicht bewusst sind, so haben wir doch extrem komplexe und feine Systeme in unserem Körper, die uns helfen zu überleben. All diese Systeme sind von dem einzigen Besitzer, Schöpfer und Herrn des Menschen, von Allah, entworfen worden und werden von Ihm gesteuert, um uns begreifbar zu machen, dass wir erschaffen wurden.

Der Mensch wurde von Allah erschaffen. Da er erschaffen wurde, wird er nicht sich selbst überlassen sein.


O Mensch! Was hat dich deinem großzügigen Herrn entfremdet, Der dich erschaffen, gebildet und wohlgeformt hat? Dich in der Gestalt, die Ihm beliebte, zusammengefügt hat?
(Sure al-Infithar: 6-8)

Das Menschengesicht in den ersten Tagen und seine endgültige Gestalt...
Allah ist es, Der die Erde euch zu einem Rastplatz und den Himmel zu einem Zeltdach gemacht hat und Der euch formte - und eure Gestalt schön machte! … (Sure Ghafir: 64)

MUTTERMILCH...


DER SAUGREFLEX

Die Babys kommen auf die Welt, wobei sie schon im Mutterleib den Saugreflex erlernt haben. Die Saugübungen, die schon im Mutterleib mit dem Saugen am Finger anfangen, sind für die Ernährung des Babys nach der Geburt sehr wichtig. Denn das Baby hat keine andere Möglichkeit seine einzige Nahrung, die Muttermilch, zu sich zu nehmen.

Die Ernährung des neugeborenen menschlichen Wesens, das aus einem Spermium entstanden ist, ist ein weiteres Wunder für sich. Die Muttermilch ist die optimale Nahrung, die weder durch die Hilfe der Mutter noch durch irgend jemand anderen produziert wird.

Dank ihrer Zusammensetzung ist die Muttermilch eine exzellente Nahrungsquelle für das Neugeborene. Es ist eine Substanz, die sowohl die Widerstandskraft der Mutter als auch die des Babys gegenüber Krankheiten stärkt. Ärzte bestätigen, dass künstliche Babynahrung nur gewählt werden soll, wenn die Milch der Mutter nicht ausreichend ist und dass der Säugling besonders während der ersten Monate mit Muttermilch ernährt werden sollte. Lassen Sie uns nun die Merkmale dieser Milch betrachten:

* Die interessanteste Besonderheit der Muttermilch ist, dass sich ihre Konzentration entsprechend den Entwicklungsphasen des Babys ändert. Die Menge an Kalorien und der Nährwert richten sich auch danach, ob die Geburt des Babys verfrüht oder pünktlich eintrat. Wenn das Baby verfrüht kam, so sind Fett- und Eiweißkonzentration in der Muttermilch höher als es ein Baby normalerweise benötigen würde, denn ein zu früh geborenes Baby braucht mehr Kalorien.

* Komponenten des Immunsystems, wie Antikörper werden dem Säugling fertig zubereitet mit der Muttermilch verabreicht. Wie professionelle Soldaten verteidigen sie den Körper, zu dem sie eigentlich nicht gehören und schützen den Säugling vor seinen Feinden.

* Die Muttermilch ist antibakteriell. Obwohl sich in normaler Milch, wenn sie 6 Stunden bei Raumtempe-ratur aufbewahrt wird, Bakterien bilden, entstehen in der Muttermilch in derselben Zeit keine Bakterien.

* Sie schützt das Kind vor Arterienverhärtung.

* Sie wird schnell verdaut.

Wir wissen, dass keine der in modernen Labora-torien durch Diätexperten hergestellte Babynahrung so vorteilhaft ist, wie die natürliche Muttermilch. Wie können wir die Frage beantworten: "Wer stellte die Muttermilch in einem menschlichen Körper her, wenn die Mutter selbst sich der Produktion nicht bewusst ist und sie bisher im Vergleich zu der unter Labor-bedingungen hergestellten Milch von besserer Qualität ist? Es ist ziemlich klar, dass unser Schöpfer die Muttermilch für das Baby schuf, das sie benötigt...